Energie

Wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihren persönlichen
Wurzeln und verbinden Sie mit der Kraft Ihrer Mitte.

Grundlagen des Schamanismus

Schamanismus ist eine Jahrtausende alte Kunst, mit den unsichtbaren Kräften des Universums zu heilen und zu zaubern. Schamanismus ist älter als unsere Religionen, unsere Medizin und Psychologie. Gemeinsam ist ihnen aber die Auseinandersetzung mit den Grundfragen der Menschen.

SchamanInnen wirken seit Jahrtausenden bei Naturvölkern auf allen Kontinenten als Heiler und Weise. Die ersten Zeugnisse von Schamanen findet man in Steinzeithöhlen von vor ca. 20.000 Jahren. Schon damals war es ein Grundwissen, dass Mensch, Tier und Pflanze, also die gesamte Natur in einem ewigen Kreislauf miteinander verbunden sind.

Die meisten Menschen haben in unserer Gesellschaft die Bindung an eine gemeinsame Kosmologie verloren. Religion, Gesellschaft und Politik sind zersplittert. So wie die Menschen der Vorzeit den Einwirkungen der Wildnis ausgesetzt waren, sind wir den Kräften der Zivilisation ausgesetzt. Im Schamanismus finden wir wieder zu archaischen Lebensthemen zurück, was für viele Menschen eine Stütze in unserer überzivilisierten Welt sein kann.

Schamanismus ist Erfahrungswissen, dessen Kern dem rationalen Denken des distanzierten Wissenschaftlers ebenso verborgen bleibt, wie dem in der Stube hockenden Leser. Schamanische Rituale und Zeremonien müssen praktiziert werden, nur so kann ihre Kraft erfahren werden.

Als SchamanIn ist man Brückenbauer zu verborgenen Wirklichkeiten und bewegt sich in drei Ebenen: der unteren, mittleren und oberen Welt. Mit Hilfe von Trance begibt sich der/die SchamanIn z.B. in Form einer schamanischen Reise in die nichtalltägliche Wirklichkeit und erhält dort Antworten auf Fragen, Hilfestellung, o.ä.

Menschen mit Psychosen treiben hilflos in Erlebniswelten umher. Im Vergleich dazu kann ein/e SchamanIn sich bewusst darin bewegen und diese als Kraftquelle nützen.

(aus: Schamanismus – Carlo Zumstein)

NSI Healing

NSI-Healing (native shamanic healing) führt Sie zu Ihren ganz persönlichen Wurzeln und Anbindungen.

Sie lernen sich wieder zu UR-innern und schöpfen Kraft und Vertrauen aus der schamanischen Praxis. In meiner Arbeit gehen Sie mit mir auf eine innere Reise. Sie erkunden ihren Körper und ihre Emotionen und lernen Ihre inneren Helfer und Krafttiere kennen.

Basis meiner Arbeit ist das Räuchern zur Reinigung von Aura und Körper, das Abnabeln bzw. die Energietrennung und das Aufspüren und Extrahieren von „negativer“ Energie. Mein Focus liegt im Auflösen und Loslassen von alten Mustern, Glaubenssätzen und Traumata und der Integration verlorener Seelenanteile.

Die Rassel

Rasseln gehören zu den ältesten Musikinstrumenten und ihre Funde stammen bereits aus der Bronzezeit. Seit alters her gebrauchen sie Menschen um Rhythmus vorzugeben und  Musik, Gesang und Tanz auszuschmücken.

Die Rassel ist aber nicht nur Musikinstrument. Jahrtausendelang hat das Rasseln z.B. weinende Kinder beruhigt.

In allen alten Kulturen unserer Erde wurde die Rassel als kraftvolles Instrument bei verschiedensten Heilungszeremonien und Ritualen eingesetzt.

Sie hilft gestaute Energien und Blockaden zu lösen, transformiert Negatives und treibt Entwicklungsprozesse voran. Ihr Klang lässt sich leicht verändern, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen.

Wird sie fest und kraftvoll geschüttelt, kann sie das Bewusstsein aufrütteln und lockern.
Wird sie sanft geschüttelt, wirkt sie besänftigend und hilft beim Einschlafen.
Wird sie zwar planlos aber suchend geschüttelt, kann man mit ihrer Hilfe Energieblockaden aufspüren und auflösen.

Einige Rasseln klingen wie das Rascheln des Windes in den Bäumen oder wie der Atem der Natur. Manche klingen wie das Rauschen des Meeres oder das Brausen des Blutes in unseren Adern. Andere wie eine plätschernde Quelle oder das Knistern eines Lagerfeuers.  

Jede unserer Rasseln ist ein handgefertigtes Unikat mit eigener Geschichte und Bedeutung. Wir verwenden ausschließlich Naturmaterialien, wie Fell, Leder, Haut, Knochen, Federn und Edelsteine.